Mehr Bewerbungen durch die Website erhalten

Lesezeit
10 min
Thema des beitrags
Mitarbeitergewinnung

Mehr Bewerbungen durch die Website erhalten

Viele Unternehmen haben eine eigene „Karriere“ Unterseite auf ihrer Website, in welcher sich Arbeitsuchende bewerben können. Jedoch beobachte ich hier sehr oft, dass viele dieser Unterseiten

a) keine richtige Struktur besitzen

b) abschreckend wirken und

c) teils sehr viel von Anfang an verlangen

und somit viel weniger Bewerbungen erhalten, als sie eigentlich könnten.

Wie man mehr Bewerbungen durch die Website erhält

Zunächst einmal ist es wichtig, den eigenen Bewerbungsprozessgenau zu kennen und zu analysieren. Erst mit dieser Analyse ist man in der Lage, die Fehler richtig zu erkennen und zu korrigieren.

 

Moderne Website = Mehr Bewerbungen

Eine moderne Website sorgt nicht nur dafür, dass mehr Interessenten sich bei Ihnen melden, sondern auch, dass potenzielle Bewerber Ihr Unternehmen eher als ein modernes und sicheres Unternehmen einstufen.

Ist Ihre Website veraltet und mit vielen unscharfen Bildern geschmückt, so senkt das die Motivation, sich zu bewerben, enorm und sorgt für ein schlechtes Image.

Um die eigene Website professionell analysieren zu lassen, klicken Sie hier.

 

Gute Auffindbarkeit der Website / der Karriere- Unterseite

Damit Ihre Website auch Arbeitsuchende erreicht, muss sie bei Suchergebnissen entsprechend weit oben landen. Zudem sollte die Unterseite „Karriere“ in der Navigationsleiste von Beginn an gut ersichtlich sein, sodass ich nicht lange suchen muss, um zu den offenen Stellen zu gelangen.

Wie Ihre Website mehr Besucher und damit auch potenzielle Mitarbeiter erreicht, erfahren Sie hier.

 

Gute Beschreibungen sind das A und O

Eine gute Beschreibung der einzelnen Arbeitsstellen ist essenziell, um für eine hohe Transparenz für den Arbeitsuchenden zu sorgen und sich von der Konkurrenz abzuheben. Oft sieht man nämlich Stellenbeschreibungen, welche völlig trocken und uninteressant dargestellt werden. Oder man findet Beschreibungen ,welche völlig überzogen und mit Wörtern wir „innovativ“, „zukunftsorientiert“ förmlich zugeklatscht werden.

Hier gilt es vor allem, das richtige Maß an Adjektiven in den Beschreibungen zu verwenden und die Beschreibung Interessenorientiert zu verfassen.

Orientieren Sie die Texte an den Aspekten, auf welche Arbeitnehmer einen hohen Wert legen. Die wenigsten wollen in einem innovativen Unternehmen arbeiten, in welchem keine Sicherheit für den Job garantiert wird.

Ebenso ist eine detaillierte Beschreibung der Vorteile als Arbeitnehmer wichtig: Texte sollten nicht oberflächlich gestaltet sein und bei wichtigen Aspekten, wie dem Gehalt, konkrete Zahlen nennen. Das ist wichtig, damit ich als Arbeitsuchender keine falschen Hoffnungen aufstelle und meine Zeit nicht verschwende.

Mehr Details sorgen dafür, dass Sie von Anfang an die richtigen Arbeitnehmer aussortieren und so Zeit sparen.

 

Schranke niedrig setzen

Von Anfang an das ganze Kaliber an Bewerbungsunterlagen zu verlangen wie: Lebenslauf, Zeugnisse etc., wird dazu führen, dass sich weniger bewerben als eigentlich möglich.

Sie verlangen dadurch ein sehr hohes „Erstinvestment“ von einer fremden Person, welche zuvor noch nie Kontakt mit Ihrem Unternehmen hatte und auch keine Bindung dazu aufgebaut hat.

Dadurch kommen viele potenzielle Bewerber ins Zögern und schicken am Ende nichts ab, weil Ihnen der Aufwand für ein unbekanntes Unternehmen zu groß ist.

Das kommt vor allem bei Arbeitnehmern vor, welche bereits angestellt sind, aber sich aus Interesse mal umschauen wollen.

Gute Mitarbeiter sind in der Regel bereits eingestellt, um diese also von Ihrem Unternehmen überzeugen zu können, muss das Erstinvestment so niedrig wie möglich gehalten werden, damit die Motivation so groß wie möglich ist.

Ein Geheimtipp: Initiativbewerbungen

Bieten Sie ein Onlinebewerbungsformular an, womit ich mich als Arbeitsuchender schon auf Ihrer Website, mit wenig Mühen, vom Sofa aus bewerben kann.

Dieses Onlineformular sollte wenige Fragen erhalten und zunächst KEINE Unterlagen fordern.

So gestalten Sie die Schranke für Bewerber als zunächst sehr niedrig, wodurch ich als Bewerber sehr wenig investieren muss. Nach dem der Kontakt hergestellt wurde und das Erstinvestment des Bewerbers getätigt wurde, sind Bewerber nun viel gewillter, weitere Bewerbungsunterlagen abzuschicken, da sie schon das Erstinvestment getätigt haben.

Hier sollten Sie als Unternehmen besonders schnell auf solche Initiativbewerbungen antworten, da sonst das Interesse des Bewerbers verfliegen könnte.

 

Mit diesen Tipps werden Sie auf Ihrer Website garantiert mehr Bewerbungen erhalten können. Falls Fragen oder Unklarheiten entstanden sind, schicken Sie mir gerne eine E-Mail an: emre.keskin@novelity.de.

IHR MEDIENERFOLG

Jetzt 2022 richtig durchstarten mit dem richtigen Auftritt!

Pfeil mit Richtung auf den Knopf
Visuelle Übersicht über die einzelnen Leistungen